Unsere Geschichte

1947 - 1990

Gegründet wurden wir im Jahr 1947 durch Paul Fragemann.

Mit dem ersten Auto, einem Opel P4, welcher in Kriegsjahren unter Kohlen versteckt war, beförderte er von nun an Personen. Nach der Hochzeit setzte sich auch Ehefrau Luzie Fragemann hinter das Steuer. Zu damaligen Zeiten etwas Besonderes, denn eine Frau hinterm Steuer gab es nicht alle Tage. Luzie sorgte für Aufsehen und Bekanntschaft in Velen. Wenn es einen Unfall in der Gemeinde gab wurden wir gerufen und Verletzte mit einer damals aus Eisenstangen und Decken speziell gebauten Trage transportiert. Hauptgeschäft waren zur damaligen Zeit die „Fabrikfahrten“. Zahlreiche Velener sind mit den Kleinbussen zur Arbeit nach Heiden und Reken befördert worden. Auch Schülerbeförderungen wurden bereits durchgeführt. Zunächst evangelische Schüler von Velen nach Borken und nach der Schulschließung in Nordvelen übernahmen Paul und Luzie den Pendelverkehr zwischen Nordvelen und Velen. In den 50er Jahren wurde der Opel durch einen „VW-Bus“ ersetzt, mit dem Paul Fragemann 1960 sogar schon Kegelbrüder zur Olympiade nach Rom fuhr. Luzies erste Auslandsfahrt führte nach Lourdes. Eine Frau am Steuer und dann sogar bis nach Frankreich. Das war etwas Besonderes. Aufgrund wachsender Nachfrage wurde der Fuhrpark in den nächsten Jahren stetig erweitert und modernisiert.

1991 - 2000

Nachdem Paul Fragemann 1991 verstarb führte Luzie Fragemann das Unternehmen weiter, welches seit 1995 den Namen „Fragemanns Reisekutsche“ trägt. Die Geschäftsführung wurde Anfang 1996 durch ihre Tochter Susanne Fragemann-Damschke übernommen, die ab sofort das Unternehmen in 2. Generation gemeinsam mit Ehemann Wolfgang Damschke führt. Nach und nach wurde der Furhpark modernisiert und aufgestockt und neben dem Opel kamen weitere Taxis hinzu und Fahrzeuge für die Rollstuhlbeförderung und die Schülerbeförderung wurden aufgestockt, sodass der Fuhrpark 1997 aus drei Bussen (22-,30-,48-Sitzer), 4 „Bulis“ und 2 Taxen bestand und neben Schülerverkehr, Krankenfahrten und Rollstuhlbeförderungen auch Kurrierfahrten, zahlreiche Clubs an Wochenenden zu Ausflügen und Busfahrten sowohl im In- und Ausland bis hin zu Fernreisen durchgeführt.

2001 - 2018

2001 kauften wir das Taxiunternehmen „Frericks“ in Südlohn und so kam auch die Schülerbeförderung für die Grundschulen Südlohn und Oeding, die wir seitdem durchführen, hinzu.

Bis 2016 wurde der Fuhrpark beider Betriebsstätten auf insgesamt 48 Fahrzeuge aufgestockt und so wurde 2017 in Velen ein neues Betriebsgebäude mit Büroräumen und einer Wartungs- und Waschhalle gebaut, welches 2018 bezogen wurde. 

2019 - Heute

Mit Einstieg von Tochter Isa-Marie Damschke im Jahr 2019 sind wir mittlerweile in 3. Generation tätig und führen weiterhin Beförderung von Schülern, Menschen mit Behinderung, Kegelclubs, Ausflugfahrten, Krankenfahrten (insbesondere Dialysefahrten) und Taxifahrten durch.